Konzept Zeitarbeit

Stage

Artikel: Konzept Zeitarbeit

Was bedeutet Zeitarbeit eigentlich? Und wie funktionieren Jobs im Zeitarbeitsmodell? Zeitarbeit wird auch Arbeitnehmerüberlassung genannt und stellt eine Arbeitsform im Dreiecksverhältnis zwischen Zeitarbeitnehmer*innen, Verleiher und Entleiher dar:

Der Arbeitnehmer ist beim Verleiher (z.B. DB Zeitarbeit) angestellt. Der Verleiher übernimmt dabei alle Arbeitgeberpflichten und Sozialleistungen und zahlt auch das Gehalt an die Zeitarbeitnehmer*innen. Die Arbeitsleistung an sich wird jedoch in einem anderen Unternehmen, dem Einsatzunternehmen und damit beim Entleiher, erbracht. Das Einsatzunternehmen „leiht“ sich den*die Arbeitnehmer*in auf Zeit. Dabei hat der Entleiher mit dem Verleiher einen Vertrag geschlossen, in dem Rahmendaten (z.B. Dauer, Betriebsstätte, Qualifikationen, Kosten) geregelt sind. Dieser Vertrag ist die Grundlage für die Arbeitnehmerüberlassung.

> Zurück